Thu. Dec 1st, 2022

Marco Buschmann Schlaganfall /\ Marco Buschmann ist ein deutscher Politiker, der für die FDP arbeitet. Seit dem 8. Dezember 2021 ist er Bundesjustizminister im Kabinett Scholz. Von Oktober 2017 bis Dezember 2021 war er Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion. Zuvor war er von 2009 bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er war von Juni 2012 bis April 2014 Generalsekretär der FDP in Nordrhein-Westfalen und von Juni 2014 bis September 2017 Bundessekretär der FDP.

Von 1984 bis 1988 besuchte Buschmann die Grundschule in der Neustraße in Gelsenkirchen-Erle. Nach seinem Abitur 1997 am Gelsenkirchen-Max-Planck-Gymnasium Buer’s leistete er ein Jahr Zivildienst im Pflegeheim Bruder-Jordan-Haus. Anschließend ging Buschmann zum Studium der Rechtswissenschaften an die Rheinische Friedrich-Williams-Universität in Bonn. 2004 bestand er seine erste Staatsprüfung mit Erfolg. Danach absolvierte er ein Referendariat als Rechtsanwalt am Amtsgericht Essen und legte 2007 sein zweites juristisches Staatsexamen ab. Er war Rechtsanwalt bei der Kanzlei White & CaseLLP Düsseldorf. Seit November 2009 ist er nicht mehr für die Kanzlei tätig. Am 1. Januar 2014 hat er damit aufgehört. Seitdem ist er selbstständiger Rechtsanwalt.

Einige allgemeine Fakten über Marco Buschmann Schlaganfall

  • 2016 promovierte er zum Dr. Legal an der Universität zu Köln mit der Dissertation EuGH und Grundstücksgarantie.
  • Im Sommer 2019 zog Buschmann seine Kriegsdienstverweigerung zurück und nahm an einer Informationsverteidigungsübung an der Infanterieschule in Hammelburg teil.
  • Das machte ihn zum Reservisten.
  • Buschmann ist seit 1994 Mitglied der FDP und der Jungen Liberalen (JuLis).
  • Von 1995 bis 1998 war er Sprecher der Jungen Liberalen in Gelsenkirchen, zwischen 1996 und 1997 war er stellvertretender Kreisvorsitzender des Programms der Jungen Liberalen im Ruhrgebiet.

Viele Menschen empfanden die Trauerbotschaft der FDP-Bundestagsfraktion als verfehlt. Der 42-Jährige twitterte eine Nachricht, in der er den im Alter von 94 Jahren verstorbenen Vogel für seine Leistungen lobte. Doch der Tweet schließt mit dieser traurigen Warnung an prominente Sozialdemokraten:

Auf wen bezieht sich der von FDP-Chef Christian Lindner als vertrauenswürdiger Ratgeber geltende Buschmann? Als einschlägige Beispiele aus der Gegenwart werden schnell der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder oder „Vize“ Sigmar Gabriel genannt, die nach ihrer erfolgreichen politischen Karriere bei der SPD schnell ihr Glück in der Privatwirtschaft versuchten und dort wohlhabende Rollen bekleideten.

Als „Erster Parlamentarischer Sekretär“ der FDP-Bundestagsfraktion hat er sich als scharfsinniger Analytiker etabliert. Unter Liberalen gilt der promovierte Jurist als Pionier. Buschmann sitzt im heißen Florenz vor der David-Statue und schreibt Essays darüber, was uns Michelangelo über Freiheit lehren kann, während andere den Sommer beim Beachvolleyball auf Mallorca verbringen.

Buschmann erweckt meist den Eindruck, als hätte er gerade seinen Abschluss in Harvard oder Oxford gemacht, obwohl er in Wirklichkeit aus Gelsenkirchen stammt. Entgegen der landläufigen Meinung parkte kein Porsche vor dem Haus seiner Eltern. Buschmann stammt aus einer einkommensschwachen Familie. Als kleiner Junge teilte sich seine fünfköpfige Familie eine 70 Quadratmeter große Wohnung mit seiner kranken Großmutter. Aber wir haben uns nie verarmt gefühlt. Oft habe ich mich sogar für reicher gehalten als andere, erinnert sich Buschmann an seine Erziehung.

Karl Lauterbach, Gesundheitsreferent der SPD, behauptet, dass auch Politiker in einem äußerst schädlichen Bereich arbeiten. „Die Anspannung ist groß. Spitzenpolitiker arbeiten 70 bis 90 Stunden pro Woche an ihrem Arbeitsplatz. Außerdem wird es das ganze Wochenende dauern“, informierte Lauterbach unsere Redaktion Besprechungen und Termine, die in den frühen Morgenstunden fortgesetzt werden.

Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen, Britta Haßelmann, sagte unserer Redaktion: „Wenn Sie an die Arbeitsumstände denken, dann mache ich mir besonders Sorgen um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundestages, die in Plenarwochen bis weit nach Mitternacht im Einsatz sind.“ Denn Deshalb diskutieren wir derzeit auch über Reformen des Gesetzgebungsverfahrens.“ Weitgehend Einigkeit herrscht laut Haßelmann darüber, dass einige Debattenthemen auf den Mittwoch verschoben werden sollen, um die überfüllte Tagesordnung des Donnerstags zu entlasten. Aufgrund der bisherigen Regeln des Plenums ist Mittwoch nur für die Regierungsumfrage und eine aktuelle Stunde verwendet, was dazu führt, dass die Sitzungen häufig am späten Nachmittag enden.Gleichzeitig wird empfohlen, dass die meisten Anträge und Gesetzentwürfe nur jeweils 30 Minuten lang erörtert werden AfD, alle Fraktionen könnten diese Vorschläge in der kommenden Woche beschließen und noch in diesem Jahr verabschieden, so Michael Grosse-Brömer, Geschäftsführer der Unionsfraktion, auch o „im Interesse der Diskussionskultur und effektiven parlamentarischen Arbeit“ (CDU).

Mit Wirkung zum 1. Juni 2014 hat der Bundesvorstand der FDP Buschmann zum Bundesgeschäftsführer ernannt. Ihm wurde insbesondere die finanzielle und organisatorische Neuordnung der FDP übertragen. Er war maßgeblich an der politischen Neuausrichtung der Liberalen beteiligt und zählt zu den engsten Vertrauten des Bundesvorsitzenden Christian Lindner. In mehreren Artikeln und Interviews beschrieb er die Strategien zur Neupositionierung der Freien Demokraten in der Werbung. Internationale Wahlkampfmanager zeigten sich fasziniert von der Nutzung digitaler Themen durch die FDP im Wahlkampf. Sein Amt als Bundessekretär endete am 31. Oktober 2017 mit seiner Wahl in den Deutschen Bundestag. Sein Nachfolger hieß Marco Mendorf.